Freitag, 13. März 2015

Kernlose Früchtchen - nächste Generation verhindert


Ist es jemandem schon aufgefallen, wie viel "kernloses" und "kernarmes" Obst inzwischen zum Verkauf angeboten wird?

Mir ja, und falls ich lese "kernlose" Trauben, lasse ich sie in der Auslage und hoffe, dass es viele auch so machen, damit die Läden und Supermärkte auf ihrer unnatürlichen Ware sitzen bleiben.

Gerade habe ich vielleicht die letzten Orangen in diesem ausgehenden Winter gegessen und habe keinen einzigen Kern in dem 2-kg-Netz gefunden. Auch das gibt mir zu denken, dass ich Obst gegessen habe, dass kein neues Leben in sich trägt.

Stoffliche Aspekte


Wenn kein Kern oder kein lebensfähiger Kern in einer gezüchteten oder genmanipulierten Frucht steckt, gerät eine menschliche Gemeinschaft in die größte Abhängigkeit zum Kaufzwang. Die Ernährungssouveränität ist dahin.
kernarm, frisch angeschnitten

Von Getreidesamen wissen wir, dass dort mit die wertvollsten Enzyme, B-Vitamine und Mineralien enthalten sind.

frisch angeschnitten
Bei Südfrüchten wie Orangen oder Mandarinen essen wir üblicherweise die Kerne nicht mit. Ich habe bisher noch von keinem Schaden gehört, falls mal ein Kern verschluckt wurde. Doch einen stofflichen Einfluss auf das umliegende Fruchtfleisch haben sie meiner Ansicht nach - einen feinstofflichen mit Sicherheit.

20 Stunden später
Ich habe bei Zitronen beobachtet, dass sie schneller verschimmeln oder braun oder sonstwie ungenießbar werden, sofern keine oder kaum Kerne in der Frucht sind. Auch halbierte Zitronen verwende ich noch am nächsten Tag, wenn ich sie kühl (nicht Kühlschrank), trocken und nicht stärkerem Licht ausgesetzt hinlege. Optisch wie geschmacklich habe ich keine nennenswerte Einbußen feststellen können, wenn sie einige Kerne enthalten. Fehlen Kerne oder sind nur 1-2 Kerne in der Zitrone habe ich den Eindruck, sie nicht mehr verwenden zu können.

Feinstoffliche Aspekte


Wie kann eine Frucht, der die wesentlichste Information fehlt - nämlich Leben in der nächsten Generation zu bergen - noch Lebensmittel genannt werden?
In jedem Kern, Samen ist die ganze Information vorhanden, was gebraucht wird um lebendig zu sein.

Fehlt bei kernlosen Früchten diese vom Kern ausgehende Schwingung? Oder umgekehrt, warum hat das Heranreifen der Frucht nicht dafür gesorgt, dass die nächste Generation sichergestellt wird? Welche Informationen waren falsch, dass diese Entwicklung verhindert wurde?

Die komplette Schöpfung ist Schwingung, alles ist Kommunikation und Information. Wenn man in diesem ganzheitlichen und logischen Sinne seine Umwelt begreift, sind wir inzwischen in einer fast 100 prozentigen uns falsch informierenden Umwelt angekommen.

Die Kontrollen, ob diese Waren überhaupt gesundheitsverträglich sind, liegen mit Gutachten und Zertifikaten, in den Händen derjenigen, die von denen bezahlt werden, die es verkaufen. Ob da nicht ebenso eine Abhängigkeit besteht wie wir sie beim Geld verdienen empfinden?  Jedenfalls ich erinnere mich daran, dass es Situationen am Arbeitsplatz gab, die ich am liebsten nicht ausgeführt hätte, beispielsweise Prototypen für die billigere Fertigung nach China auszuliefern.

Austausch natürlich / künstlich - Vitamin D


Bei uns werden künstliches D-Vitamin nach der Denaturierung der Milch wieder der Verkaufsware zugesetzt. Vitamin D geht bei der Ultrahoch-Erhitzung verloren und ist im natürlichen Sinne die Sonnen-Information der Mutterkühe für ihre Kälber, die noch wenig Sonne erfahren haben. Wir Menschen bilden das essentielle Vitamin D selbst, so wichtig ist es. Auf die feinstoffliche Botschaft der Sonne müssen wir für mehrere Monate fast ununterbrochen wegen der vermehrten Bewölkung und Hochnebel /Geoengineering !) verzichten. Manchmal ist die Dauer der Dunkelheit zu lang und Anzeichen, dass die Gesundheit geschwächt wird, können bemerkt werden.

Ich selbst habe Zweifel daran, dass künstlich hergestellte Vitamine oder Vital-Essencen die gepriesene Gesundheitswirkung haben, weil die enthaltene Botschaft isoliert vom Lebendigen daherkommt.

Wenn ich jetzt noch die "desinformierenden" Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, Füllstoffe wie Sägemehl im Joghurt nenne und aufzählen würde, was da sonst noch nicht hingehört, würde ich nächstes Jahr noch Listen ergänzen.

Früher war alles besser


Wenn ich mich an die Weintrauben meiner Kindheit und Jugend erinnere, war der Geschmack der süßen und sehr saftigen Trauben einfach lecker.

Schon seit einigen Jahren kaufe ich überhaupt keine üblichen Weintrauben mehr, sie haben weder den typischen Geschmack noch das mir bekannte saftige angenehme Fruchtfleisch und natürlich kaum noch oder keine Kerne mehr.

Ich wohne, Göttin sei d.ANK, in einer Weingegend und habe sowohl im eigenen Garten eine alte Weinrebensorte (blau) als auch tausche ich mit Bekannten die Ernte. Meine sind geschmacklich vollkommen in Ordnung, sind aber eine späte Sorte. Falls es mich früher gelüstet, kaufe ich regionale Ernte in einem der  Hofläden, die ebenfalls gut schmecken und meiner Lebensphilosophie entsprechen.

Es ist schon lange her, dass ich in Spanien war. Ich besuchte damals eine Bekannte, die ich über meine frühere Arbeitsstelle kannte, weil wir Fliesen aus dieser spanischen Region importierten. Sie lebte auf einer Mandarinenplantage und ich war zur richtigen Zeit dort, der Erntezeit - einfach köstlich wie diese Mandarinensorte schmeckte.

Es ist fast schon kein Geheimnis mehr, dass das was uns in Deutschland als Klasse I Qualität angeboten wird, in Wirklichkeit minderwertige Ware ist. Länder wie Frankreich importieren weit bessere Qualitäten als sie bei uns zu haben sind. Vor Ort kann man also in Spanien, Marokko, Algerien usw. viel schmackhaftere Früchte essen, als das Zeugs, das ich nur noch mit schlechtem Gewissen bei uns Lebensmittel nennen würde.

Ausblick und Fazit


Nicht genug der Desinformationen in dem, was wir zu uns nehmen und Essen nennen, wir werden Reiz überflutet mit weiteren und verwirrenden Informationen durch Handymasten, Dect-Telefone und sonstigen Elektrosmog.

Wir agieren, funktionieren oder erkranken in Gesellschaften AN.statt Gemeinschaften, die nach und nach immer mehr Lebensqualität austauschen (Austausch - Au.st.au.sch) -  siehe Artikel und uns einen billigen, minderwertigen und oft schädlichen Ersatz dafür geben, was sie uns vorenthalten, wegnehmen oder uns nicht selbst entwickeln lassen.

Beim Menschen ist es die Illusion, ein gutes Leben zu haben, wenn nach den etwa täglich 10 Stunden Arbeitsweg und Arbeit, noch Zeit bleibt, im Fernsehen zu beobachten, wie Andere ein Leben ohne oder mit alltäglichen oder schlimmeren Sorgen und Ängsten haben.

Es werden Emotionen geweckt, aber keine echten Gefühle. Dabei ist die Emotion eine getriggerte und gesteuerte Wiederholung, weil das Gefühl möglicherweise einst traumatisiert (tr.au.matisiert) wurde und noch keine geeignete Situation oder Therapie das verschüttete, nicht gelebte Gefühl freilassen und transformieren konnte.

Drastischer wirkt die Entfremdung vom Natürlichen beim Nutzvieh, weil wir es von außen betrachten können: Es ist wie das mit Wasser angerührte Trockenmilchpulver, das die Kälber anstatt die Biest- und Mutterkuhmilch bekommen. Der Sex für die Milchkuh wird von einem Besamungstechniker erledigt, der "tiefgekühlte" Spermien der Kuh in ihr Gemächt eintrichtert an.statt den Bullen Hannibal auf der Weide mitlaufen zu lassen. Der für die Weitergabe seiner Gene ausgesuchte Stier besteigt nur noch einen rund geformten Strohhaufen oder eine ähnliche Atrappe, in der ein künstliches Kuhgemächt zum Auffangen seines Samens eingelassen ist, das der Stier deshalb besteigt, weil ihm der runde Bogen so bekannt vorkommt und ihn die Form so anmacht.

Leben gibt es also nicht im Supermarkt, kaufen kann man es nicht. Man findet es nicht im TV-Fernsehen, kann es nicht bei einem Internethändler bestellen und schon garnicht im Touchscreen eines smartphones anglotzen. Das was ein smartphone, iphone oder ipot dem Träger gibt, ist ein künstlicher elektromagnetischer Impuls, der die selbe Gehirnregion aktiviert als wäre der Empfänger verliebt. Warum finde ich das Video auf youtube nicht mehr, das diesen Zusammenhang erklärt - weder durch Suche noch in meinem Verlauf?

Die einzige Macht, die einem Menschen gegeben ist, ist den Fokus, auf den seine Aufmerksamkeit gerichtet ist zu ändern. Das gilt für das Fragestellen und für das Handeln als Verbraucher. Das heißt nichts anderes als nur das zu kaufen, was einem okay vorkommt, tauschen vor kaufen geht und für alles andere seine Energie auch in Form von Geld nicht mehr gibt.